KinderMachtZukunft! - Planspiel zur Vermittlung der SDGs

Bild 1 von 1:

Weitersagen

KinderMachtZukunft!

PLANKOM

34123 Kassel

Hessen


Dr. Sabine Säck-da Silva

KinderMachtZukunft! - der Praxisleitfaden zu einem Planspiel, das die Vermittlung der Sustainable Development Goals spielerisch mit der politischen Teilhabe von Kindern + Jugendlichen verknüpft #SDGBildung #tatenfuermorgen

Worum es geht?
Es geht um ein übertragbares Format, das über ein Beteiligungsplanspiel SchülerInnen und Bildungsakteuren die Inhalte der SDGs vermittelt und Umsetzungsideen im eigenen Umfeld aktiviert. Ein Leitfaden soll die Anwendung in anderen Schulen und Kommunen praxisnah unterstützen. Die Idee, geboren nach einer sehr überzeugenden Erfahrung mit einem temporären Jugendparlament mit vier Schulklassen, beinhaltet die Verknüpfung von politischer Bildung, Demokratieerfahrung und aktiver Jugendbeteiligung mit den Inhalten der SDGs. Das Planspiel ermöglicht u. a. die Vermittlung von Inhalten (SDGs) und eine Ideenentwicklung für die eigene Lebenswelt, verdeutlicht demokratische Entscheidungsfindungsprozesse sowie eigene Wirkungsmöglichkeiten, bietet die gezielte Einbindung der Jugendperspektive in kommunale Entscheidungsprozesse. Im Austausch mit der Lehrerschaft wird diskutiert, wie die SDGs stärker im Schulalltag und Unterricht verankert werden können.
Was wir machen?
Wir wollen dieses Format zur Vermittlung der SDGs in Verbindung mit Kinder- und Jugendbeteiligung mit den Akteuren vor Ort weiterentwickeln, erproben und in einem Leitfaden für alle nutzbar machen. In einer Beispielkommune haben wir die Möglichkeit, gemeinsam mit Bildungsakteuren und Lokalpolitikern, ein maßgeschneidertes Format zu entwickeln, das auf andere Schulen und Kommunen übertragbar ist und an lokale Gegebenheiten angepasst werden kann (ggf. ist der Leitfaden auf die Bildungserfordernisse der Länder abzustimmen). In der Beispielkommune besteht die Möglichkeit, im Herbst 2018 das erarbeitete Format zu erproben, fokussiert auf die ausgewählten SDGs 7, 11 und 13. Den Entwicklungs- und Erprobungsprozess werden wir begleiten, die Ergebnisse sichern und dokumentieren. Aus diesen Ergebnissen und Erfahrungen soll ein anwendungsorientierter Leitfaden entstehen (einschl. Fotos und Videos).
Welchen Beitrag leisten wir zur Verbreitung der SDG?
Aktionen/Events,
Artikel/Plakate/Gedrucktes,
Audio-/Video-Materialien
Wer ist unsere Zielgruppe?
PrimarschülerInnen,
PädagogInnen/Bildungsakteure,
SekundarschülerInnen,
Wirtschaft/Wissenschaft/Politik
Was ist unser Ziel?
Unser Ziel ist die Multiplikation des Planspiels über einen Leitfaden. Wir möchten einen Beitrag zur Vermittlung von Zielen und Inhalten der nachhaltigen Entwicklung und Anregung eigener Ideen von Kindern leisten und dieses effektiv mit Demokratieerfahrung und politischer Bildung kombinieren. Angesprochen werden SchülerInnen, LehrerInnen und PolitikerInnen. Gemeinsam mit diesen Akteursgruppen wird in einer Beispielkommune ein übertragbares Format entwickelt und erprobt. Die Ziele der nachhaltigen Entwicklung werden über dieses Format spielerisch vermittelt, indem Kinder in die Rolle von Politikern schlüpfen und somit gleichzeitig demokratische Entscheidungsprozesse erfahren können. Die SDGs bleiben aber nicht theoretisch, sondern werden gleich im kommunalpolitischen Kontext bzw. im schulischen Umfeld verdeutlicht, indem sie in Umsetzungsideen übersetzt und mit Argumenten aus verschiedenen Perspektiven ausgetauscht werden. Die Beschlüsse werden Politik und Schulleitung vorgelegt.
Wer kann unterstützen?
Unterstützung wünschen wir uns bei der Erstellung und Publizierung des Leitfadens. D. h. wir möchten uns gerne mit potenziellen Herausgebern austauschen. Darüber hinaus würden wir Unterstützung bei der weiteren Öffentlichkeitsarbeit begrüßen, z. B. Vorstellung der Ergebnisse auf Veranstaltungen. In Schulen und Kommunen stößt die Planspielidee auf sehr großes Interesse, doch scheitert die Umsetzung häufig an der Finanzierung. Austausch mit potenziellen Fördermittelgebern ist wünschenswert.
Wer sind wir?
PLANKOM, gemeinsamer Name dreier Freiberufler, begleitet im Schwerpunkt Beteiligungsprozesse und gestaltet zudem Prozesse der informellen Bildung. Im konkreten Fall moderieren wir die Diskussion von Bildungsakteuren einer Kommune/Region, wie BNE lebensphasenübergreifend stärker verankert werden kann. Im Rahmen eines laufenden Projekts wurde ein Bildungsrat eingerichtet, der sich mit konkreten Umsetzungsprojekten beschäftigt. Eines davon ist das vorher beschriebene Beteiligungsplanspiel mit der inhaltlichen Ausrichtung auf jeweils ausgewählte SDGs. Im Bildungsrat sitzen Akteure aus dem Kindergarten- und Grundschulbereich, von weiterführenden und Berufsschulen sowie der Universität Kassel, dazu von außerschulischen Einrichtungen, Stadtjugendpflege und Landkreisverwaltung.

Nachhaltigkeitsziele

  • Alle Nachhaltigkeitsziele

Diese Website benutzt Cookies, um die Bedienfreundlichkeit zu erhöhen. Mehr dazu | Cookies akzeptieren