Reisend lernen Abenteuer

Bild 1 von 3: Was und wodurch kann man beim Reisen lernen? Bild 2 von 3: Ideenvorstellung:Erfahrbarmachen der Reiseelemente Bild 3 von 3: Gedankenreise als Einstieg in den Kreativworkshop

Weitersagen

Reisend lernen Abenteuer

Reisend lernen

14052 Berlin

Berlin


Veronika Mercks

www.youtube.com

Schaffen von 'Reisend lernen' Abenteuern für die persönliche Entwicklung und Entfaltung junger Menschen: Lernen und über sich hinauswachsen, wie auf einer echten Reise. Das Konzept „Reisend Lernen“ macht es (für alle) möglich.

Worum es geht?
Noch immer werden für junge Menschen (vor allem auch in der Schule) zu wenig feste Räume für die persönliche Entfaltung und den Übergang vom Jugend- zum Erwachsenenalter geschaffen. Räume, durch die sie sich ihrer selbst bewusster und ermutigt werden, ihren persönlichen Weg zu bestreiten. Dies ist jedoch eine der Grundvoraussetzungen dafür, sich positiv und durch die eigene gestärkte Persönlichkeit in unserer Gesellschaft einzusetzen. Das Thema ‚Reisen‘ bietet eine sehr gute Möglichkeit, sich persönlich weiterzuentwickeln und über sich hinauszuwachsen – außerdem, durch die neu gewonnenen Perspektiven und Erfahrungen gesellschaftliche Verantwortung zu übernehmen sowie die eigene Berufung zu finden. Durch das Konzept „Reisend lernen“ werden Aspekte des Reisens auch im alltäglichen Hier und Jetzt spürbar und nachhaltig für Schüler und Schülerinnen erfahrbar. Das Projekt verfolgt die Nachhaltigkeitsziele: Gesundheit und Wohlergehen, hochwertige Bildung und Frieden.
Was wir machen?
Die Projektidee besteht darin, das Thema Reisen für die Entfaltung der Persönlichkeit junger Menschen zu nutzen. Im Rahmen einer Projektwoche (die Vision ist ein richtiges Unterrichtsfach), können sie in ihrer Lebenswirklichkeit das Thema Reisen auf verschiedenen Ebenen durch unterschiedliche Methoden und Ansätze wie auf einer echten Reise erleben. Durch verschiedene Module sollen Reiseabenteuer kreiert werden, bei dem sie das Gefühl haben, tatsächlich auf einer Reise zu sein und durch sie zu lernen. Auf dem Modulplan stehen Dinge wie Komfortzonenerweiterung, Begegnungen, Intuition, Kultursensibilität, etc.. Gleichzeitig sollen sie dabei für ein bewusstes und verantwortungsvolles Reisen sensibilisiert werden. Gemeinsam mit Expert*innen verschiedener Bereiche sowie Schüler*innen und jungen Erwachsenen wird das Projekt thematisch entwickelt. Dabei sollen u. a. Ansätze aus der Erlebnis- sowie Abenteuerpädagogik, der Gestaltarbeit, der positiven Psychologie und Rituale genutzt werden.
Welchen Beitrag leisten wir zur Verbreitung der SDG?
Aktionen/Events,
Lehr-/Lernmaterialien,
Sonstiges
Wer ist unsere Zielgruppe?
PädagogInnen/Bildungsakteure,
SekundarschülerInnen,
Studierende
Was ist unser Ziel?
Schaffen von Erlebnis- und Erfahrungsräumen für junge Menschen durch das Thema „Reisend Lernen“. Sie sollen sich selbst auf verschiedenen Ebenen bewusster werden, persönlich weiterentwickeln und mit ihren eigenen Potentialen und Leidenschaften Gesellschaft positiv mitgestalten können. Die Idee soll auf verschiedene Kontexte der formalen wie auch informellen Bildung ausgeweitet werden. Junge Menschen: kennen ihre eigenen Potentiale & erfahren Selbstwirksamkeit; werden für andere Kulturen sensibilisiert; lernen aus ihrer Komfortzone zu treten; bekommen neue Perspektiven durch das Kennenlernen anderer Lebensrealitäten; lernen Emotionen & Körper als wichtige ‚Sprachen‘ kennen; sind mutigerund offener; können mit schwierigen Situationen und Ungewissheiten besser umgehen; können durch Natur Kraft schöpfen und lernen, sie besser wertzuschätzen, bekommen Impulse, bewusst und verantwortungsvoll zu reisen.
Wer kann unterstützen?
Ich benötige Unterstützung: bei der Finanzierung (meiner Arbeitskraft, die eines kleines Teams, des Projektes), um aus der Idee ein nachhaltiges Projekt zu entwickeln; für mich selber/mein Team bei dem Entwicklungprozess des Projektes in Form eines Coaches/Mentors; beim Ausbau meines Netzwerkes u. a. in den Bereichen Reisen, Förderung von alternativen Bildungsprojekten, Bildungspolitik, Persönlichkeitsentwicklung junger Menschen, etc.
Wer sind wir?
Ich (Veronika Mercks) studierte Public Management sowie Interkulturelle Kommunikation und arbeitete in verschiedenen sozialen- & entwicklungspolitischen NGOs. Vor allem durch viele Auslandsaufenthalte und Reisen (zuletzt einer 9-monatigen Reise durch Afrika und Indien) erfuhr ich, was im Leben wirklich wichtig ist, und wie wenig ich in meiner eigenen Schulzeit davon lernte. Rückblickend lernte ich vor allem, wenn ich Dinge erlebte, ausprobierte und meine persönliche Komfortzone verließ. 2014 begann ich, für zwei Jahre als „Teach First Fellow“ an einer Hamburger Schule zu arbeiten. Ich arbeitete viel mit Jugendlichen und setzte unterschiedliche Projekte zu den Themen der globalen Bildung, der gesellschaftlichen Innovation und Potentialentfaltung der Schüler*innen um. Meine unterschiedlichen Erfahrungen sind die Grundlage für meine Idee, meine Leidenschaften für alternative Bildung, Reisen sowie Persönlichkeitsentwicklung im Projekt ‚Reisend lernen‘ zusammenführen.
Video

Meine Idee Reisend lernen Abenteuer

Falls Sie das Video nicht abspielen können, klicken Sie hier, um das Video herunterzuladen.

Nachhaltigkeitsziele

  • SDG 16: Friedliche und inklusive Gesellschaften für eine nachhaltige Entwicklung fördern
  • SDG 3: Ein gesundes Leben für alle Menschen jeden Alters gewährleisten und ihr wohlergehen fördern
  • SDG 4: Inklusive, gleichberechtigte und hochwertige Bildung gewährleisten und Möglichkeiten Lebenslangen Lernens für alle fördern

Diese Website benutzt Cookies, um die Bedienfreundlichkeit zu erhöhen. Mehr dazu | Cookies akzeptieren