Naschgarten am KiJuHa Dürrn

Bild 1 von 1:

Weitersagen

Anlegen eines Naschgartens am Kinder- und Jugendhaus der Gemeinde Ölbronn-Dürrn

Kinder- und Jugendhaus der Gemeinde Ölbronn-Dürrn

75148 Ölbronn-Dürrn

Baden-Württemberg


Susanne Gorgs

www.kijuhaduerrn.wordpress.com

Wir legen uns einen Naschgarten im Kinder- und Jugendhaus-Garten an. Passend zu #SDGBildung und #tatenfuermorgen ist dies ein weiteres Projekt in der Reihe: Nachhaltige Gestaltung unseres Lebens(raumes).

Worum es geht?
Der geplante NASCHGARTEN fügt sich in die bereits bestehenden Projekte ein: Bienen am Jugendhaus, Pflanzung einer Wildrosenhecke, Anlegen eines Duftgartens, Besuch umliegender BioBauernhöfe, pädagogisches Kochen und Backen. Ziele des Projektes Naschgarten sind: 1. Gesundheitsförderung: authentischen Geschmack kennenlernen, zur Bewegung i. d. Natur anregen, Resilienz stärken; 2. Entwicklungsförderung: neue (physische) Sinneserfahrungen ermöglichen, eigene Ideen entwickeln und umsetzen, Selbstwirksamkeit erfahren, Erlernen von Empathiefähigkeit, Erlernen von Reflexionsfähigkeit, Gestaltung des eigenen Lebensraumes; 3. Lernen im Tun: Gemeinschaft erleben (z. B. Toleranz, Kritikfähigkeit und Hilfsbereitschaft), Demokratie erlernen und leben, Erfolge feiern, Niederlagen aushalten, Spaß haben, Lernen durch reale Naturerfahrung, Lernen durch reale Naturbeobachtungen, Zusammenhänge erkennen können. Nur was wir kennen, können wir auch sehen und entsprechend verantwortungsvoll handeln!
Was wir machen?
Als Kinder und Jugendhaus sind wir eine Einrichtung der offenen Kinder- und Jugendarbeit (OKJA). Im Mittelpunkt unserer Arbeit steht das, was Kinder und Jugendliche beschäftigt: ihre Ideen, ihre Träume, ihre Fähigkeiten und Interessen, ihre Sorgen. Das Prinzip der OKJA ist Freiwilligkeit. Wir bieten offene, gestaltbare Räume an. Wichtig ist dabei nicht ein vorgegebenes Programm oder Angebot. Priorität hat der Raum für selbstbestimmtes Tun, den die Besucher*innen nach ihren Bedürfnissen nutzen und füllen können. So erleben sich Kinder und Jugendliche in besonderer Weise als selbstwirksam und gestalten ihre Freizeit selbstbestimmt – gemeinsam mit anderen. Die OKJA bildet damit einen wichtigen Ausgleich zu anderen Lebensorten von Kindern und Jugendlichen, die vielfach von Regeln, Pflichten und vorgegebenen Inhalten geprägt oder von Erwachsenen dominiert sind. Sie schafft damit selbstbestimmte Möglichkeiten für die Persönlichkeitsentwicklung! (Quelle: AGJF)
Welchen Beitrag leisten wir zur Verbreitung der SDG?
Aktionen/Events,
Artikel/Plakate/Gedrucktes,
Audio-/Video-Materialien,
Digitales/Social Media,
Lehr-/Lernmaterialien
Wer ist unsere Zielgruppe?
PrimarschülerInnen,
PädagogInnen/Bildungsakteure,
SekundarschülerInnen,
Sonstige,
Wirtschaft/Wissenschaft/Politik
Was ist unser Ziel?
Fragen zu stellen: Wie funktioniert Natur (Flora und Fauna) in unserer unmittelbaren Umgebung (Jugendhaus-Garten)? Sehen und Begreifen. Zusammenhänge erkennen. Den eigenen Lebensraum aktiv gestalten und andere daran teil haben lassen (z. B. Kooperation mit den örtlichen Grundschulen). Verantwortung übernehmen. Initiative ergreifen. Selbstwirksamkeit erleben. Selbstwertgefühl stärken. Persönlichkeit entwickeln. Spaß haben. Spielerisch lernen…im echten Leben.
Wer kann unterstützen?
Unterstützend und beratend stehen zur Seite: Gärtnerei Seemühle (Spezialisten für Gärtnern mit Kindern). Mitarbeiter des Bauhofes. Die Fachwartvereinigung Enzkreis Pforzheim e. V., Naturgarten e. V., Vereinigung Landschaftspflege Enzkreis e. V., Landratsamt Enzkreis, Nabu. Helfer können eventuell über die Freiwilligenagentur gewonnen werden. Die Finanzierung ist bisher nicht gesichert. Unterstützung ist herzlich willkommen.
Wer sind wir?
Jugedreferat der Gemeinde Ölbronn-Dürrn. Zuständig für das Jugendhaus der Gemeinde: Offene Kinder- und Jugendarbeit. Ich schreibe hier als Jugendreferentin und Leitung der Einrichtung.

Nachhaltigkeitsziele

  • Alle Nachhaltigkeitsziele

Diese Website benutzt Cookies, um die Bedienfreundlichkeit zu erhöhen. Mehr dazu | Cookies akzeptieren