Wir sind die Veränderung - Performance

Leider noch keine Bilder vorhanden.

Weitersagen

Interaktive Perfomance über die 17 Nachhaltigkeitsziele, deren Verkettung und Visionen

Privatperson - Isabel Sprandel

22587 Hamburg

Hamburg


Isabel Sprandel

Durch eine interaktive Performance, die Improtheater, freie Assoziationen und Kausalverkettungen sowie eine Phantasiereise und abschließende Disskussion enthält, werden jungen Menschen die Nachhaltigkeitsziele spielerisch nahe gebracht. #SDGBildung #tatenfuermorgen

Worum es geht?
Die Performance ist in fünf Phasen aufgeteilt, die fließend ineinander übergehen. Sie ist so konzipiert, dass bereits vorbereitete Akteure die Performance leiten, aber die Gruppe (z. B. eine Schulklasse) aktiv mit einbezogen wird. In der ersten und zweiten Phase geht es um eine erste Auseinandersetzung mit den 17 Nachhaltigkeitszielen und freies Assoziieren. Auch erste Problemlagen werden deutlich. Die dritte Phase behandelt, wie die einzelnen Ziele inhaltlich miteinander in Verbindung stehen und sich gegenseitig bedingen. Nachdem dadurch ein aktuelles „Gesellschaftliches-Politisches-Netz“ entworfen wurde, geht es in der vierten Phase um die Frage: Wie wünschen wir uns diese Welt – was ist unsere Vision? Mit einer Vision vor Augen enthält die fünfte Phase eine Diskussion oder Ideensammlung, wie der Weg zu diesem Idealzustand aussehen könnte.
Was wir machen?
Die interaktive Performance versucht, Bildung auf einem künstlerischen, spielerischen und visuellen Weg zu vermitteln. In Phase 1 werden Assoziationen auf kleine Papiere geschrieben und in Behälter (für jedes Ziel ein Behälter) getan. Mit diesen schriftlichen Assoziationen werden in Phase 2 von je zwei Personen improvisierte Szenen entwickelt. Die Kausalverkettung in Phase 3 wird anschaulich gestaltet, indem ein Wollknäuel von Thema zu Thema geworfen wird, mit Gedanken dazu, wie dieses Ziel mit dem folgenden zusammenhängt. So ist am Ende visuell ein Netz aus Bedingungen und Folgen entstanden. Anschließend, in Phase 4, soll eine moderierte Phantasiereise, während der die Augen geschlossen sind, den Schülern und Schülerinnen die Ideal-Vision ihrer Welt entlockt werden. Bei einer abschließenden Diskussion werden Wege und Möglichkeiten des aktiven Engagements besprochen, diese Vision umzusetzen.
Welchen Beitrag leisten wir zur Verbreitung der SDG?
Aktionen/Events,
Kunstprojekte/Installationen
Wer ist unsere Zielgruppe?
SekundarschülerInnen,
Studierende
Was ist unser Ziel?
Die Ziele der Performance sind, zunächst eine Auseinandersetzung mit den Nachhaltigkeitszielen und eine Sensibilisierung für grundsätzliche und wichtige Themen unserer aktuellen Gesellschaft zu schaffen (beispielsweise: soziale Ungleichheiten, warum Umweltschutz wichtig ist, was unser Konsumverhalten für Folgen hat). Darüber hinaus ist es das Ziel, Gedankengänge anzuregen, den Mut zu haben, eine Vision/ein Idealbild der Welt zu verfolgen und sich dafür zu engagieren. Durch die Interaktivität sollen die jungen Teilnehmer das Gefühl haben, ernst genommen zu werden in ihren Meinungen und Gedanken. Hier ist auch der Titel „Wir sind die Veränderung“ angesetzt. Die Performance soll vermitteln, dass jeder von uns eine Revolution, eine Veränderung bewirken kann, wenn man den Mut hat, eigene Visionen zu verfolgen.
Wer kann unterstützen?
Die Unterstützung von Schulen oder anderen Bildungseinrichtungen wäre notwendig, um dort die Performance durchführen zu können. Ansonsten braucht es nur ein paar mehr Personen, die politisch und gesellschaftlich interessiert sind und die Performance mit entwickeln und durchführen.
Wer sind wir?
Mein Name ist Isabel. Die Performance habe ich entwickelt, weil ich es für wichtig halte, dass in Bildungseinrichtungen (wie zum Beispiel in Schulen) junge Leute viel mehr für Umwelt- und gesellschaftliche Themen sensibilisiert werden.

Nachhaltigkeitsziele

  • Alle Nachhaltigkeitsziele

Diese Website benutzt Cookies, um die Bedienfreundlichkeit zu erhöhen. Mehr dazu | Cookies akzeptieren