Abenteuer Bauen – Nachhaltige Baumaterialien weltweit

Bild 1: BAUKASTEN: Konstruieren und Ausprobieren Bild 2: BAUKASTEN: Eigene erste Bauideen umsetzen Bild 3: BAUKASTEN: Große gemeinsame Bauprojekte. Bild 4: Zeitschrift 'EINE WELT IN DER SCHULE' Bild 5: Beispielprojekt 'KartoffelMIX' Bild 6: KartoffelMIX für KiTas und Grundschulen Bild 8: Beispielprojekt: Vielfalt in der BOX Bild 9: Beispielprojekt: Eröffnung 'Vielfalt in der BOX' Bild 10: Material aus der Materialkiste Kartoffelwelten Bild 11: Bildungsmaterial kompakt verpackt für den Verleih Bild 12: Tag des Gartens: Kartoffelausstellung

Weitersagen

Baukultur, Wohnen und Nachhaltigkeit

Grundschulverband e.V. / Projekt eine Welt in der Schule

28359 Bremen, Bremen

www.weltinderschule.uni-bremen.de

„Abenteuer Bauen“ richtet sich an Grundschulen. Baumaterialien und Wohnformen der ganzen Welt regen zum Nachdenken über die Zukunft und zu #tatenfuermorgen an. Mit Impulsen, Experimenten und Aktionsideen werden Sach- und Mathematikunterricht kreativ miteinander verknüpft.

Worum geht es?
„Abenteuer Bauen“ ist ein Kooperationsprojekt mit Schulen, außerschulischen Bildungspartner*innen sowie Praktiker*innen aus der Architektur und Gestaltung, um eine interdisziplinäre Auseinandersetzung mit Bauen, Wohnen und Nachhaltigkeit im Unterricht zu ermöglichen. Kinder können mit Hilfe des interdisziplinären Themas ihre eigenen handwerklichen Fähigkeiten erproben und Lösungsstrategien für nachhaltiges Bauen kennenlernen. Eigene Erfahrungen mit Baumaterial sowie dem Bauen und Konstruieren ermöglichen das Nachvollziehen von planerischen Entscheidungsprozessen und im weiteren Schritt eine Beteiligung an gesellschaftlicher Veränderung.

Die Themen Raum, Formen und Gestaltung stehen bereits in den Lehrplänen für Mathematik der Grundschulen, aber häufig fehlen die Kapazitäten, um das Thema in Schulen ausreichend angewandt einzusetzen. Ähnlich steht es um Themen der nachhaltigen Entwicklung, die zwar oft im Sachunterricht verortet sind, aber von den Lehrkräften als zusätzliche Herausforderung wahrgenommen werden. „Abenteuer Bauen“ kombiniert beide Themen sinnvoll miteinander und nutzt dabei die Experimentier-, Baufreude und den Entdeckergeist der Kinder.

Mit abwechslungsreichen Materialien vermittelt „Abenteuer Bauen“ ein Gefühl für Raum, Formen sowie Baumaterialien. Wir forschen mit den Schüler*innen nach: Welche Baumaterialien werden verwendet, welche Materialien können recycelt werden? Welche Lösungen gibt es bereits für eine zukunftsfähige Baukultur? Und welche eigenen Ideen haben die Kinder für die Zukunft ihrer Stadt?

Diese Fragen werden ausgehend von den konkreten Baumaterialien (Lehm, Holz, Kaktusfasern, Bambus und anderen ökologischen Materialien) erarbeitet. Die weltweite Perspektive wird durch das Erforschen von Häusern aus nachhaltigen Baumaterialien der ganzen Welt erlebbar. Baumaterialien und die Vielfalt der Wohnformen verbinden so die soziale und kulturelle Perspektive mit der Ökologie und Ökonomie des Bauens. Parallel arbeitet das Projekt „Eine Welt in der Schule“ mit seinem Autor*innennetzwerk (Lehrkräfte und Pädagog*innen) aus ganz Deutschland das Thema für den Unterricht auf.
Was sind unsere Ziele?
Es sind drei Produkte für den Einsatz im Unterricht geplant: eine Lehrerhandreichung, zwei Materialkisten für den Jahrgang 1-2 (Leseanfänger) und zwei weitere für den Jahrgang 3-6 sowie eine thematische Ausgabe der Zeitschrift „Eine Welt in der Schule“. Ziele sind:

  • Die Schüler*innen in ihrem Alltag abholen und für das Thema nachhaltiges Bauen begeistern. Wir möchten mit dem Projekt Kompetenzen für die Zukunft und Ideen für eigene Handlungsmöglichkeiten sowie für die Beteiligung an transformativen Prozessen mit auf dem Weg geben.
  • Interesse bei Lehrkräften der Grundschule für das Thema „nachhaltige Baukultur“ wecken. Es wird die Teilnahme von acht interessierten Lehrkräften am Praxis- und Autoren*innentreffen „Eine Welt in der Schule“ zum Thema „Abenteuer Bauen“ angestrebt. Es werden mindestens drei erprobte Unterrichtsimpulsen durch Lehrer*innen in der Zeitschrift sowie auf der Internetseite zum Projekt veröffentlicht.
  • Das Schaffen eines Angebots für Lehrkräfte, um das Thema „nachhaltige Baukultur“ ohne Aufwand im Unterricht kreativ umzusetzen: Bundesweiter Verleih von differenzierten und praxiserprobten Materialien. Mit dem Verleih der Kisten können in einem Jahr 1.000 Schüler*innen (oder mehr) erreicht werden. Erstellung von vier verleihbaren Kisten bis November 2019.
Wer ist unsere Zielgruppe?
Erwachsene (19 – 59 Jahre),
Kinder/Jugendliche
Wie ist das Projekt lokal und regional verankert?
Sowohl das Projekt „Eine Welt in der Schule“ des Grundschulverbandes als auch die BAUKASTEN Architekturschule arbeiten in ihrem jeweiligen Arbeitsbereich mit einem deutschlandweiten Netzwerk zusammen. Wir möchten gemeinsam unsere Partner für die Verbindung der Themen Bildung, Nachhaltigkeit und Bauen/Architektur begeistern. Die BAUKASTEN Architekturschule arbeitet mit Handwerks- und Architektenkammern zusammen, die das Thema bekennt machen. „Eine Welt in der Schule“ verfügt über ein Netzwerk und eigene Medien, um Themen der nachhaltigen Entwicklung in die Schulen zu tragen.

Mit dem Verleih der Kisten sollen in den folgenden 2 Jahren mehr als 44 Schulen und damit etwa 2.000 Schüler*innen erreicht werden. Das Projekt „Eine Welt in der Schule“ hat fast 40 Jahre Erfahrungen im Verleihservice von Materialkisten zu Themen der nachhaltigen Entwicklung.

Die Lehrkräfte veröffentlichen ihre Unterrichtsvorhaben in der Zeitschrift „Eine Welt in der Schule“, die mit einer Auflage von über 20.000 Exemplaren bundesweit im Abonnement sowie als Beilage in pädagogischen Fachzeitschriften verteilt wird. Somit kann das erfolgreich erprobte Projekt an Schulen in ganz Deutschland weitergetragen werden.

Die entwickelte Lehrerhandreichung soll zum Projektabschluss als Beilage in der Zeitschrift „Grundschule aktuell“ an 7.500 Lehrkräfte verteilt werden und so Impulse zum „Nachhaltigen Bauen“ in der Grundschule geben.

Die Informationen und Materialien stehen zukünftig auf dem Internetportal „Eine Welt in der Schule“ zur Verfügung, das zeitgleich ausgebaut wird. Hier können die Informationen und Materialien zum Projekt laufend aktualisiert und ergänzt werden. Neue interessierte Lehrkräfte können ihre eigenen Projekte zum Thema auch in den folgenden Jahren einreichen und veröffentlichen.
Worin liegt die Innovation unseres Projektes?
Sowohl die Themen „Bauen“ als auch „nachhaltige Entwicklung“ oder gar Transformationsprozesse sind an Grundschulen wenig präsent. Wenn Sie bereits behandelt werden, dann getrennt voneinander. Das heißt beim Konstruieren wird beispielsweise ein ökologischer Einsatz der Materialien nicht mitgedacht. Das Projekt „Abenteuer Bauen“ möchte zwei wichtige Bereiche der Zukunft fachübergreifend behandeln und so bereits Kindern die Möglichkeit geben, sich an Entscheidungsprozessen, die ihre Schule, ihr eigenes Umfeld oder ihre Stadt betreffen, zu beteiligen.

Das Thema kann nicht nur im Mathematik- und Sachkundeunterricht sondern auch in Kunst und Deutsch bearbeitet werden. Altersgerechte Texte werden die Lese- und Schreibkompetenz fördern und kreative Arbeitsaufträge verbinden Kunst und Mathematik.

Kinder – egal welchen Geschlechts – können mit diesem vielseitigen Zugang zum Thema schon in der Grundschule für Mathematik und Naturwissenschaften begeistert werden. Das Material und die Impulse sollen den Lehrkräften einen leichten Einstieg zu zwei scheinbar komplexen Themen ermöglichen, den es so bisher noch nicht gibt. Um einen wiederholten Einsatz im Unterricht zu gewährleisten, wird sich „Abenteuer Bauen“ an den Lehrplänen und Rahmenrichtlinien der Kulturministerkonferenz orientieren. So werden gängige Strukturen genutzt, um eine Hilfestellung zum fachübergreifenden Unterricht und zum Ausprobieren neuer Unterrichtsformen zu ermöglichen.
Wer sind wir?
Das Projekt “Eine Welt in der Schule” ist ein Kooperationsprojekt des Grundschulverbandes e.V. und der Universität Bremen. Seit fast 40 Jahren entwickelt das Projekt Unterrichtsimpulse für den Lernbereich Globale Entwicklung und für eine Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE). Regelmäßig werden in der Zeitschrift “Eine Welt in der Schule” erprobte Unterrichtsbeispiele veröffentlicht. Darüber hinaus stellt das Projekt Schulen und anderen Bildungseinrichtungen Materialpakete sowie Literatur für den Unterricht im Sinne einer nachhaltigen Entwicklung zur Verfügung. Träger des Projektes ist der Grundschulverband e.V.

Der Grundschulverband e.V. setzt sich für die Weiterentwicklung der Grundschule ein. Er will bundesweit und in den einzelnen Bundesländern bildungspolitisch die Stellung der Grundschule als grundlegende Bildungseinrichtung verbessern und die notwendigen Investitionen für ihren Ausbau fördern.
Laufzeit der Förderung
12 Monate
Höhe der Förderung
49 970,50 EUR

Nachhaltigkeitsziele

  • SDG 11: Städte und Siedlungen inklusiv, sicher, wider­stands­fähig und nachhaltig gestalten
  • SDG 12: Nachhaltige Konsum- und Produktions­muster sicherstellen
  • SDG 4: Beschreibung EN