tu projects – Bildung selbst in die Hand nehmen!

tu projects – Bildung selbst in die Hand nehmen!

Ich heiße Johannes Dietrich (37), komme aus Berlin und engagiere mich seit dreieinhalb Jahren hauptberuflich für studentisch selbstorganisierte Lehre und Forschung im B

Selbstorganisiertes Lernen liegt mir am Herzen weil …
… Theorie und Praxis einer gelungenen, motivierten Bildung so weit auseinanderliegen. Mit begleiteten, selbstorganisierten Formaten lässt sich diese Lücke stark verkleinern.
Mit unserem Werkstatt N-Projekt „Projektwerkstätten und tu projects“ möchten wir … 
… Studierende aus verschiedenen Disziplinen und aus verschiedenen Hochschulen erreichen. Diese nehmen im Rahmen der Projektwerkstätten und tu projects Lehre und Forschung zu sozialen und ökologischen Nachhaltigkeitsthemen in die eigenen Hände. Ziel ist es, inhaltliche und methodische Innovationen im Bereich der Bildung für nachhaltige Entwicklung in die Hochschule zu bringen und dort zu etablieren.
Mein persönlicher Schlüsselmoment war …
Ich habe in meiner Studienzeit viel selbstorganisiert gelernt und mich engagiert – im eigens gegründeten Umsonstladen, bei einer Reise durch Lateinamerika, bei Greenpeace und in Wahlfächern der Universität. Da es meinen Studiengang (Diplom-Berufspädagogik) – der mir den Raum und die Zeit für diese Aktivitäten gegeben hat – nicht mehr gibt, möchte ich als Betreuer der Projektwerkstätten und tu projects an der TU Berlin dazu beitragen, dass auch nachkommende Studierende solche selbst gewählten Erfahrungen machen können.
Eine der größten Hürden für unser Engagement war … 
… und ist es, interdisziplinäres Lernen und Forschen in einer Universität mit ausdifferenzierten Disziplinen zu integrieren. Dies wird beispielsweise an der Schwierigkeit deutlich, die Teilnahme und die Leistungen der Teilnehmenden verwaltungstechnisch anzuerkennen.
… und wie ich wir geschafft haben, diese zu überwinden … 
Im Wahlbereich können Studierende „über den Tellerrand“ ihres Studienfachs schauen. Somit bieten die Projekte in diesem Wahlbereich eine bei Studierenden willkommene Abwechslung zum übrigen Studium, in dem sie Fähigkeiten ausbilden oder stärken können, die im sonstigen Studium eher vernachlässigt werden.
Mein Motto:
Ideen haben – Initiative zeigen – zusammen loslegen!
Kontaktdaten für Fragen
Johannes Dietrich
Tel.: 030 314-28647
E-Mail: johannes.dietrich [at} tu-berlin.de

ereich der nachhaltigen Entwicklung.