Meine Vision: Industrie und Gewerbegebiete sinnvoll nutzen

Meine Vision: Industrie und Gewerbegebiete sinnvoll nutzen
Nachhaltigkeit in Industrie- und Gewerbegebieten liegt mir am Herzen weil …
… ich die nachhaltige Entwicklung von Gewerbeflächen (bundesweit mehr als 10.000 qkm) für ein großes Zukunftsprojekt halte. Auf diesen Flächen werden große Mengen Ressourcen, Energie und Kapital eingesetzt. Und hier wirtschaften innovative Unternehmen, denen eine sorgsame Ressourcenverwendung und damit die nachhaltige Sicherung der Ressourcen am Herzen liegt.
Mit unserem Werkstatt N-Projekt „Kompetenzzentrum für Nachhaltige Entwicklung von Industrie- und Gewerbegebieten“ möchten wir … 
… die Kompetenzen im Sinne einer nachhaltigen Entwicklung für diese Wirtschaftsquartiere bündeln. Zudem wollen wir die komplexen Zusammenhänge von Stadtplanung, Flächenverbrauch, technischen und sozialen Infrastrukturen verstehen sowie Chancen für eine rationelle Verwendung der immensen benötigten Energiemengen finden. Darum sollen Nachhaltigkeits-Manager/innen speziell für diese Aufgaben ausgebildet werden. Zudem brauchen wir mehr Forschung zu den Kriterien und Voraussetzungen sowie Netzwerke zwischen Unternehmen. Exemplarisch wollen wir dafür an einem bestehenden Gewerbestandort zeigen, welche Schritte und Maßnahmen erforderlich sind, um diese Standorte zukunftsfähig zu machen.
Mein persönlicher Schlüsselmoment war …
… der Entschluss meiner vier Söhne, sich nach ihrem Studium in diesem Arbeitsfeld mit mir gemeinsam zu engagieren. 2011 haben wir ein gemeinsames Unternehmen, die Zero Emission GmbH, gegründet, in dem alle Söhne gleichberechtigte Gesellschafter sind und wir nun gemeinsam auf dieses Ziel hinarbeiten. Als alleinerziehende Mutter erlebe ich das als ganz besonderes Glück!
Eine der größten Hürden für unser Engagement war …
Städte und Gemeinden sehen den Bedarf und die Chancen solcher Entwicklungen ihrer Industriestandorte, aber die Finanzierung für Analysen, Masterpläne und die Initiierung von Kooperationen zwischen den Unternehmen ist oft schwierig. So ist die vorgeschriebene Beteiligung von 50 Prozent bei Fördermittelvergabe im Rahmen der Klimaschutzkonzepte des BMUB für diese Gewerbegebiete oft unüberwindbar und eine unnötige Hürde.
… und wie wir es geschafft haben, diese zu überwinden … 
… als eines der ersten Gewerbegebietsprojekte betreute ich im Rahmen des Projekts „Nachhaltige Gewerbeflächenentwicklung“ im NRW-Umweltministerium einen betagten Standort in Bottrop. Durch intensive Zusammenarbeit mit den ansässigen Unternehmen konnte dort das erste nachhaltige Unternehmensnetzwerk gegründet werden und sich der Standort bis hin zur heutigen „Innovation City“ entwickeln. Diese und weitere Projekte sind überzeugende Referenzen.
Mein Motto:
Nachhaltigkeit ist ein schillernder Strauß an Chancen für eine gerechtere und gesunde Zukunft.
Kontaktdaten für Fragen
Veronika, Thiemo, Sandro, Roman und Moritz Wolf
Zero Emission GmbH
Hofaue 55
42103 Wuppertal
Tel.: +0202 27225568
E-Mail: veronika-wolf@zeroemissiongmbh.de